Pokal Der Pokalsieger

Veröffentlicht

Reviewed by:
Rating:
5
On 28.05.2020
Last modified:28.05.2020

Summary:

Der 200 Winner Casino Bonus unterliegt bestimmten Umsatzbedingungen: Bonus. Ab 50 в zulГsst! Da man mit PayPal aus Deutschland und Гsterreich nicht mehr ein- oder auszahlen.

Pokal Der Pokalsieger

UEFA-Pokal. Ab der Saison /72 qualifizierte sich der Sieger im Europapokal der Pokalsieger für den UEFA Super Cup. Da der Wettbewerb in den neunziger. Der Europapokal der Pokalsieger (in Österreich und in der Schweiz auch als Cup der Cupsieger bekannt) war ein von der UEFA organisierter europäischer. Mannschaft, SP, S, U, V, Tore, Runde. FC Carl Zeiss, 8, 3, 3, 2, , Halbfinale · Bremen, 4, 2, 1, 1, , Viertelfinale · Alle Teilnehmer. Pokal der Pokalsieger.

Europapokal der Pokalsieger (Fußball)

Die Liste der Endspiele des Europapokal der Pokalsieger enthält alle Finalbegegnungen seit Einführung des Wettbewerbs in der Saison /61 bis zu seiner. De très nombreux exemples de phrases traduites contenant "Pokalsieger" der größten Spieler der 90 Jahre Mannschaft die den Pokalsieger Cup gewann. Alle DFB-Pokalsieger. Saison, Pokalsieger, Finale, Finalort. /, FC Bayern München, 4. Juli , Olympiastadion Berlin.

Pokal Der Pokalsieger Die Geschichte des Hamburger SV Video

SK Rapid Wien v SG Dynamo Dresden 20 MAR 1985 Pokal der Pokalsieger 1984/85 Viertelfinale

Der Europapokal der Pokalsieger (in Österreich und in der Schweiz auch als Cup der Cupsieger bekannt) war ein von der UEFA organisierter europäischer. Der Europapokal der Pokalsieger war ein von der UEFA organisierter europäischer Wettbewerb für Fußballvereine, der zwischen 19ausgetragen wurde. Die Liste der Endspiele des Europapokal der Pokalsieger enthält alle Finalbegegnungen seit Einführung des Wettbewerbs in der Saison /61 bis zu seiner. Alle DFB-Pokalsieger. Saison, Pokalsieger, Finale, Finalort. /, FC Bayern München, 4. Juli , Olympiastadion Berlin.

Rang der Teams mit den meisten FDGB-Pokalsiegen haben sich zwei Mannschaften eingenistet. Zum einen der 1. FC Lokomotive Leipzig , der , , und triumphierte.

Zum anderen der FC Carl Zeiss Jena , die sich in der Liste aller FDGB-Pokalsieger in den Jahren , , und wiederfinden. Insgesamt tummeln sich auf der FDGB-Pokalsiegerliste 15 verschiedene Klubs.

Neun Klubs konnten den Wettbewerb mindestens zweimal gewinnen, zudem holten sich sechs Teams jeweils einmal den Pott.

Darunter mit dem 1. FC Union Berlin und Hansa Rostock auch zwei sehr prominente DDR-Klubs. Die Eisernen von Union triumphierten , als man sich im Endspiel gegen Carl Zeiss Jena mit durchsetzte.

Hansa Rostock ist derweil als letzter FDGB-Pokal-Sieger in die Geschichte eingegangen. Im selben Jahr konnte Hansa Rostock auch die letzte Ausgabe der DDR-Meisterschaft gewinnen und holte somit das Double.

Das war bis dahin einzig und allein Dynamo Dresden in der ehemaligen DDR geglückt. Die dafür aber gleich dreimal Meister und Pokalsieger wurden , , Bundesliga 2.

FC Nürnberg 3. FC Köln 1. Mönchengladbach 2. FC Köln 2. FC Köln 3. FC Köln 4. FC Kaiserslautern 1. Deutschland stellte in den Jahren bis als einziger Verband viermal nacheinander einen Finalisten.

Die meisten Tore in Endspielen erzielten Kurt Hamrin und Rob Rensenbrink , die in drei , und bzw. Hamrin gelang dies für zwei verschiedene Vereine AC Florenz und AC Mailand.

Ebenfalls für zwei Vereine erfolgreich war Hans Krankl , der für den FC Barcelona und für SK Rapid Wien je ein Tor erzielen konnte.

Vier Trainer konnten den Wettbewerb zweimal gewinnen, zwei davon mit verschiedenen Vereinen. Nereo Rocco mit dem AC Mailand und , Walerij Lobanowskyj mit Dynamo Kiew und , Alex Ferguson mit dem FC Aberdeen und Manchester United und und Johan Cruyff mit Ajax Amsterdam und dem FC Barcelona und Arab Club Champions Cup.

Navigationsmenü Meine Werkzeuge Nicht angemeldet Diskussionsseite Beiträge Benutzerkonto erstellen Anmelden. Namensräume Artikel Diskussion.

Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Artikel verbessern Neuen Artikel anlegen Autorenportal Hilfe Letzte Änderungen Kontakt Spenden.

Buch erstellen Als PDF herunterladen Druckversion. UEFA-Archiv engl. Bisher gewannen 62 europäische Vereine mindestens einmal einen der drei Europapokale.

Obwohl der Messestädte-Pokal offizieller Vorgänger des UEFA-Pokals bzw. Folglich werden die beiden Wettbewerbe hier getrennt voneinander aufgelistet.

Die fünf Vereine, welche alle drei Europapokale der UEFA errungen haben, sind dunkelblau dargestellt. Bisher gewannen Vereine aus 19 Ländern Europas mindestens einmal einen Europapokal.

Die meisten Titelträger hat mit 42 Europapokalsiegern aus 6 Vereinen der spanische Verband vorzuweisen, mittlerweile mit deutlichem Abstand vor der englischen FA und dem italienischen Verband mit 34 bzw.

Der niederländische und der portugiesische Verband kommen noch auf 11 bzw. Navigationsmenü Meine Werkzeuge Nicht angemeldet Diskussionsseite Beiträge Benutzerkonto erstellen Anmelden.

Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Artikel verbessern Neuen Artikel anlegen Autorenportal Hilfe Letzte Änderungen Kontakt Spenden. Buch erstellen Als PDF herunterladen Druckversion.

Anderlecht: Ruiter — van Binst, Broos, van den Daele, Thissen — van der Elst, Haan, Dockx, Coeck — Ressel, Rensenbrinck.

Runde Hinspiel: HSV — FIB Keflavik Rückspiel: FIB Keflavik — HSV Achtelfinale Hinspiel: HSV — Hearts of Midlothian Rückspiel: Hearts of Midlothian — HSV Viertelfinale Hinspiel: MTK Budapest — HSV Rückspiel: HSV — MTK Budapest Halbfinale Hinspiel: Atletico Madrid — HSV Rückspiel: HSV — Atletico Madrid Finale Amsterdam März der UEFA erstmals bei einer Sitzung den Vorschlag einen solchen Wettbewerb auszutragen.

So kam es am Februar zur Geburtsstunde des Europapokals der Pokalsieger, bereits nach einer Saison wurde das Turnier von der UEFA übernommen und auch die erste Saison mit dem Sieger AC Florenz als offiziell anerkannt.

Der FC Barcelona konnte den Pokal viermal gewinnen , , , und erreichte weitere zweimal das Finale , Der RSC Anderlecht gewann zweimal , und erreichte weitere zweimal das Finale , Deutsche Vereine gewannen den Pokal fünfmal.

Erster deutscher Titelträger war Borussia Dortmund Damit war Borussia Dortmund auch der erste deutsche Verein, der einen europäischen Titel errang.

Die anderen deutschen Gewinner waren FC Bayern München , 1. FC Magdeburg als einzige DFV -Mannschaft , Hamburger SV und Werder Bremen Weitere deutsche Finalisten waren Fortuna Düsseldorf , der VfB Stuttgart , 1.

FC Lokomotive Leipzig , FC Carl Zeiss Jena und der TSV München Obwohl Österreich dreimal einen Finalisten FK Austria Wien bzw. SK Rapid Wien und stellte, konnte von einem österreichischen Vertreter nie ein Titel errungen werden.

Niemals gelang es einem Gewinner, den Pokal direkt im Jahr danach wieder zu verteidigen, auch wenn acht Vereine im Jahr nach ihrem Titelgewinn erneut im Finale standen.

Luis Fernandez. August Niedersachsenstadion Hannover 1. Giovanni Trapattoni.
Pokal Der Pokalsieger Europapokal der Pokalsieger: Titelträger - kicker. Alle DFB-Pokalsieger Saison Pokalsieger Finale Finalort /FC Bayern München4. Juli Olympiastadion Berlin FC Bayern München - Bayer Leverkusen () /FC Bayern München Mai Olympiastadion Be. Der Europapokal der Pokalsieger /71 war die Ausspielung des Wettbewerbs der europäischen Fußball-Pokalsieger. 34 Klubmannschaften aus 33 Ländern nahmen teil, darunter Titelverteidiger Manchester City, 28 nationale Pokalsieger und 5 unterlegene Pokalfinalisten (ZSKA Sofia, FC Nantes, Olimpija Ljubljana, PSV Eindhoven und Honved Budapest). Der Asienpokal der Pokalsieger (engl.: Asian Cup Winners Cup) war einst der zweitwichtigste asiatische Vereinsfußballwettbewerb nach dem Asian Club Championship und wurde von der Asian Football Confederation (AFC) organisiert. Er wurde zwischen 19insgesamt zwölf Mal ausgetragen. Seit der Abschaffung des Pokalsieger-Wettbewerbs auf europäischer Ebene aufgrund der nachlassenden Attraktivität für Publikum und Vereine qualifiziert sich der Sieger des DFB-Pokals seit der Saison /99 grundsätzlich für die UEFA Europa League (bis UEFA-Pokal genannt).

Pokal Der Pokalsieger sie sich gewandelt Voodoo Games - Navigationsmenü

Arabische Welt.
Pokal Der Pokalsieger Alle Gruppen und KO-Spiele des Europapokals der Pokalsieger / DFB-Pokal - Siegerliste: hier gibt es die Liste aller Sieger. Auch die ehemalige DDR hatte während ihres Bestehens einen nationalen Pokalwettbewerb im Fußball: Den sogenannten FDGB-Pokal! Der Wettbewerb wurde zwischen 19insgesamt 40 Mal. Juni Müngersdorferstadion Köln 1. FC Union Berlin gleich mit überrollte. Damit ist die DDR-Oberliga als Win Casino die zweitklassige DDR-Liga bzw. Die beiden bekannten DDR-Klubs räumten jeweils siebenmal Material Dartscheibe Titel ab und sind somit geteilter FDGB-Rekordsieger. FC Bayern München. Alessandro Altobelli. Dafür musste Voodoo Games BFC insgesamt sechs Finalpleiten schlucken. Der Wettbewerb, bei dem die Pokalsieger der europäischen Länder im K. Glasgow Rangers. Dynamo Dresden zeichnet sich im DDR-Pokal noch für eine weitere Bestmarke aus: Ganze elfmal standen die Sachsen im Endspiel und sind somit der Rekordfinalist. Der einzige Europapokalsieg für einen Klub aus der DDR überhaupt gelang in diesem Wettbewerb dem 1. Boxen News Kickboxen. Peter Bonetti — John BoyleMottos Deutsch DempseyJohn Hollins Das gleiche passierte nochmal im Jahrals sich der TuS N-Lübbecke gegen den VfL Gummersbach durchsetzte. Feyenoord Rotterdam. Hansa Rostock ist derweil als letzter FDGB-Pokal-Sieger in die Geschichte eingegangen.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 Gedanken zu „Pokal Der Pokalsieger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.